Wie jeder große Schach-Fan warte ich jedes Jahr gespannt auf den ultimativen Wettkampf in diesem Sport: Die Weltmeisterschaft, beziehungsweise das World Chess Championship 2018. Das Event wird jährlich von FIDE organisiert und besteht jeweils aus 12 Spielen, die bestimmen, wer der amtierende Weltmeister im Schach ist. Natürlich bedeutet das auch, dass hier nur die besten der besten gegeneinander antreten und definitiv jede Menge Spannung garantiert ist.

Was mich an der Weltmeisterschaft besonders fasziniert, ist das Level an Strategie und Technik, welches in den verschiedenen Spielen zu sehen ist. Hier bekomme ich jedes Mal einen wahren Eindruck davon, wie viel ich selbst noch zu lernen habe und wie sehr ich mich noch verbessern kann, denn bei diesen Wettkämpfen kann es manchmal selbst für Schach-Kenner schwer sein mitzuhalten und zu verstehen, was gerade vor sich geht.

Der Ablauf der Weltmeisterschaft

Die Weltmeisterschaft im Schach ist ein echtes Mega-Event und zieht sich dementsprechend über einige Zeit hin, in diesem Jahr um genau zu sein vom 9. bis zum 28. November. In dieser Zeit findet beinahe jeden Tag ein Wettkampfspiel statt, welches man für einen relativ geringen Aufpreis live im Internet verfolgen kann. Zwischen den verschiedenen Spielen finden immer wieder zwischendurch Ruhetage statt, an denen das Event eine Pause einlegt.

Eröffnet wird die Weltmeisterschaft generell mit einer Pressekonferenz und verschiedenen Zeremonien. In den ersten Tagen finden daher zunächst einmal keine Wettkämpfe statt, stattdessen haben Fans und Spieler in dieser Phase Zeit, sich auf den bevorstehenden Wettkampf vorzubereiten. Anschließend finden an unterschiedlichen Tagen insgesamt 12 Wettkampfrunden statt, bei denen der amtierende Weltmeister gegen den jeweiligen Herausforderer antritt und versucht, seinen Titel zu verteidigen, während der Herausforderer um den Weltmeistertitel kämpft.

Wettkampf der Giganten

Natürlich liegt der Hauptfokus der Weltmeisterschaft auf den einzelnen Spielen und dem Ergebnis, zu welchem diese führen – immerhin geht es hierbei darum, wer den Weltmeistertitel im Schach tragen darf. Der amtierende Weltmeister ist der Norweger Magnus Carlsen. Dieser trägt den Titel bereits seit dem Jahre 2013 und konnte ihn seitdem bisher immer verteidigen. In diesem Jahr tritt er gegen den Herausforderer Fabiano Caruana an, welcher selbst als Schachlegende bekannt ist.

Der Herausforderer für den Weltmeistertitel wird jedes Jahr in einem eigens dafür bestimmten Wettkampf festgelegt. Fabiano Caruana hat sich dabei gegen sieben andere Spieler bewiesen, welche selbst um den Weltmeistertitel kämpfen wollten. Da Caruana diesen Wettkampf gewonnen hat, darf er in der aus 12 Spielen bestehenden Weltmeisterschaft gegen den amtierenden Weltmeister antreten. Dabei ist das absolute Highlight natürlich das finale Match zwischen den Schach-Giganten, welche beide bereits im Teenageralter den Großmeistertitel erhalten haben.